Rucksack für Hike & Fly gesucht, welcher ist der Beste? SUPAIR TREK LIGHT, ADAVANCE LIGHTPACK 2 oder SKY EYRIE LIGHT?

  • Rucksäcke für das Gleitschirmfliegen kauft man ja nich wie Socken, daher mal ne Frage in die Runde.

    Welcher Hike-& Fly-Rucksack ist derzeit am meisten zu empfehlen?


    Ich habe derzeit 3 Favoriten ins Auge gefasst, welche mich interessieren.


    Favorit 1: SUPAIR TREK LIGHT




    Vorteile:

    + reichlich Taschen und Verstaumöglichkeiten (2 Hüfttaschen und 2 Seitentaschen)

    + vernünftige gepolsterte und einstellbare Tragegurte

    + bei 80l Volumen und nur 350gr der leichteste Rucksack

    + Trinkschlauch-Vorrüstung


    Nachteile:

    - weißes Nylon

    - Preis (meist so um die 170,-€)



    Favorit 2: ADAVANCE LIGHTPACK 2




    Vorteile:

    + ähnliche Verstaumöglichkeiten wie der Subair-Rucksack, zusätzlich aber auch Gummibänder für Wanderstöcke

    + vernünftige gepolsterte und einstellbare Tragegurte


    Nachteile:

    - Preis ca. 170,-€

    - bei 82l Volumen 830gr und bei 90l Volumen 840gr



    Favorit 3: SKY EYRIE LIGHT




    Vorteile:

    + mit 135,-€ der günstigste Hike-& Fly-Rucksack

    + bei 95l Volumen 750gr

    + größtes Rucksackvolumen


    Nachteile:

    - etwas weniger Verstaumöglichkeiten


    Ich persönlich tendiere entweder zum Advance oder zum Sky. Das Weiß vom Supair geht für mich mal gar nicht.

    Abgesehen davon ist der Supair zwar mit Abstand der leichteste Hike-& Flyrucksack, doch ebenso auch vom Volumen her der kleinste.


    Hat jemand von euch schon Erfahrungen, was Haltbarkeit und Wasserdichtheit angeht?


    Was ich insgesamt bei nahezu allen Hike-& Flyrucksäcken vermisse, sind zusätzliche Fächer für privaten Kram, denn wenn ich mir Packvideos bei Youtube anschaue, dann reicht das meist nur für den Gleitschirm, das Gurtzeug, ein Shirt, Schlüssel und Getränkeflaschen.

    Wie sieht es aber mit Platz für nen Schlafsack aus?

  • Mir persöhnlich würde der SUPAIR Trek Light gefallen, da er im Gegensatz zu den Modellen von Advance und Sky 2 Hüfttaschen hat und mich allein schon sein Gewicht mit 350gr reizt.


    Beim Gleitschirmrucksack von Sky kann ich Dir eventuell helfen, da ein Bekannter diesen im Einsatz hat.

    Wenn ich ihn demnächst mal wieder treffe, werde ich ein paar Bilder mit dem Handy machen und ihn fragen, wie seine Erfahrungen mit dem Eyrie Light sind.


    Generell sollte man bei den superleichten Hike-& Flyrucksäcken nicht ausser Acht lassen, dass das Material teilweise hauchdünn ist.


    Das bedeuted, dass scharfkantige Gegenstände unter Umständen schnell ein Loch in das Material reissen.

    Kürzlich las ich in einem Thread in einem Forum für Ultraleichttrekking, wie schnell das leichte Ripstopmaterial reissen kann. Da hatte sich ein User ein Zelt aus sehr leichtem Material genäht und war erstaunt, wie wenig das Material aushält, wenn es falsch belastet wird.


    Was ich damit sagen will ist, dass leichte Materialien an den richtigen Stellen schon einen Sinn machen. Dennoch muss/sollte an den stark belasteten Teilen eines Rucksacks ein haltbareres Material eingesetzt werden, auch wenn dies eventuell ein paar Gramm mehr bringt.


    Ich denke allerdings, dass sich nahezu fast alle von Dir genannten Hersteller dieses Umstandes bewusst sind und nicht komplett auf Leichbau setzen.


    Wie gesagt, wegen dem Hike-& Fly-Rucksack von Sky mache ich mich mal schlau und werde Dich informieren.


    Liebe Grüsse - Tassja

  • Das mit den Bildern vom Eyrie Ligth wäre echt super von dir, denn auf den Bildern kann man leider nicht viel erkennen und ich kenne keinen Shop hier in der Nähe, der den Gleitschirmrucksack im Sortiment hat.

  • Guten Morgen Biker - Du hast Glück.


    Durch meine Sucht zum Gleitschirmfliegen, war ich gestern wieder in den Pyrenäen (wir haben zur Zeit Besuch und ich wollte unseren Gästen die Möglichkeit bieten, hier mal im Tandem per Gleitschirm die Berge von oben sehen zu können).


    Nun aber mal zu Deiner Geschichte mit den Leichtrucksäcken für Paraglider:


    Mein Bekannter war gestern auch bei Berga am fliegen und so habe ich ihn mal schnell geschnappt, um seinen Hike-& Flyrucksack mit dem Handy zu fotografieren und etwas über seine Erfahrungen mit dem Sky Eyrie Light zu hören.


    Die Bilder sind zwar nicht so, wie mit einer DSLR, doch ich denke, dass man die wichtigsten Details zum Eyrie Light erkennen kann.

    Was mir zum Beispiel sehr gut gefällt ist, dass die Punkte an denen Zug oder Kräfte wirken, meist über Dreiecke verstärkt sind. Ich denke, dass die Leute von Sky so vermeiden wollen, dass zum Beispiel bei den Kompressionsbändern das Material um die Nähte durch die Last reisst.


    Nach seiner Meinung gibt es natürlich auch beim dem Eyrie Light ein paar Punkte, die man verbessern kann.

    Er meint, dass man noch eine weitere Tasche an den Hüftbändern für Kleinkram bräuchte, da nur eine auf der rechten Seite vorhanden wäre.

    Ich muß allerdings hinzufügen, dass er sehr viel hier in den Pyrenäen wandert und da wohl ein wenig Lowe Alpine verwöhnt ist.


    Ich finde, dass zum Beispiel die zusätzliche Tasche im oberen Bereich recht groß ist und man da schon gut verstauen kann.


    Ich packe hier mal die Detailbilder zum Sky Eyrie Litght mit rein und wenn Du weitere Fragen hast, melde Dich einfach.


         


    Mir persönlich scheint es zumindest so, dass der Leichtrucksack von Sky derzeit einer der grössten am Mart ist und dass er das beste Preis-Leistungsverhältnis hat.


    Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig bei Deiner Suche nach einem vernünftigen Leichtrucksack für Hike-& Fly weiter helfen.


    Liebe Grüsse - Tassja

  • Guten Morgen du Frühaufsteherin und vielen Dank für die Mühe, die du dir gemacht hast.


    Ich werde mal schauen, wo ich hier das Eyrie Light ordern kann.

    Darf ich mal erfahren wie der Preis derzeit in Spanien ist?

  • Keines Update zu den Leicht-Rucksäcken ...


    Gegen Ende letztens Jahres habe ich mir den Rucksack Eyrie Litght von Sky, aufgrund der psotiven Erfahrungen meines Bekannten geholt, da mit die Schlepperei mit dem originalen Packsack von Skywalk irgendwie zu umständlich und vor allem zu schwer wurde.


    Ein Volumen von 80 - 90 Litern hörte sich für mich erstmal nach ausreichend bis viel an.

    Real merkt man gerade wenn man mit dem Gleitschirm und Gurtzeug unterwegs ist, wie schnell dieser Platz verbraucht bzw. wie wenig das eigentlich ist.


    Der Rucksack ist wirklich super leicht und trotzdem ist das Material wirklich gut haltbar.

    Die seitlichen Zurrmechanismen und die Verstellmöglichkeiten ermöglichen ein wirklich sehr angenehmes Tragen - auch über längere Strecken.

    Staufächer könnte es allerdings mehr geben, zumindest dann, wenn man mit dem Rucksack typisch im Bereich Hike & Fly unterwegs ist. Denn außer Gleitschirm und Gurtzeug, möchte man ja noch ein wenig mehr mitnehmen (z.Bsp. Kocher, Lebensmittel, Zelt usw.). Hier weäre es wirklich schön, wenn man noch mehr zusätzlichen Stauraum hätte - ausreichend und meiner Ansicht nach klug wäre ein extra Pack, welchem man noch oberhalb des Rucksack montieren kann.

    Das würde insofern sinnvoll sein, weil (A) die Sachen in einem eigenen abgetrennten Bereich sind und (B) man nicht immer mit so einem großen Rucksack unterwegs sein muß.


    Von Sky ist meines Wissens nach eine solche Lösung nicht geplant.

    Ich werde aber dennoch mal versuchen, über Sky an ein paar Stücken Material zu kommen, um mir eine Zusatzpack-Lösung nähen möchte.


    Bilder packe ich demächst hier noch mit rein - zur Zeit ist es bei mir zeitlich sehr stressig udn ich bin leider hier viel zu selten im Forum.


    Bis demnächst!